Prävention sexualisierter Gewalt

Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Der KSB Stade möchte erreichen, dass Kinder und Jugendliche in der Sportorganisation den bestmöglichen Schutz vor jeglicher Form sexueller Gewalt erfahren. Wir wollen ein Klima schaffen, das Betroffenen die Sicherheit gibt, dass ihnen geglaubt wird, und das sie zum Aussprechen des Unaussprechlichen ermutigt.

Unsere Tandempartner Birgit Lille (KSB-Vorstandsmitglied) und Renate Bergmann (Fachberatungsstelle) beraten und begleiten euch bei grundsätzlichen Fragen zu diesem Thema:

  • Wann genau sprechen wir von „sexualisierter Gewalt“?
  • Wie können wir Kinder und Jugendliche in meinem Sportverein vor sexualisierter Gewalt schützen?
  • Welche Regeln sollten wir zum Schutz vor sexualisierter Gewalt für unseren Verein aufstellen?
  • Wie regeln wir zum Beispiel die Umkleidesituation in unserem Verein?
  • Was müssen wir in einem Verdachtsfall von sexualisierter Gewalt tun?
  • Wie verhalten wir uns bei einem tatsächlichen Vorfall sexualisierter Gewalt?
  • Wer unterstützt uns/ den Sportverein, um z. B. in einem Verdachtsfall kompetent handeln zu können?

Im Bedarfsfall steht euch das Angebot für weiterführende Workshops zur Verfügung. Gemeinsam mit euren Verantwortlichen und unseren Tandempartnern könnt ihr erste mögliche Schritte für die Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegen sexualisierte Gewalt entwickeln.

Für Mitgliedsvereine des KSB Stade ist die Beratung völlig kostenlos!

Leitfaden zur Prävention sexualisierter Gewalt

Sport im Verein – ja sicher

Zur Unterstützung von Verantwortlichen in Sportvereinen hat die Sportjugend Niedersachsen einen Leitfaden entwickelt. Damit möchte die Sportjugend euch wirksam darin unterstützen, den Schutz der euch anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Verein zu verbessern. Du findest in dem Handlungsleitfaden Bausteine eines Schutzkonzeptes, das alle Ebenen des Vereins umfasst.

Weitere Materialien findest du unter Downloads (Reiter „Sportjugend“).

Hilfe, Unterstützung und Beratung für Sportvereine im Landkreis Stade

Du benötigst Hilfe, da es einen Vorfall bzw. die Vermutung gibt, dass Kinder oder Jugendliche sexualisierte Übergriffe erleben?

Die Beratung ist kostenlos. Sie kann einmalig oder über eine längere Zeit in Anspruch genommen werden.

  • Mädchen und Jungen, Frauen und Männer, die in ihrer Kindheit sexuelle Übergriffe erlebt haben und Beratung und Unterstützung haben möchten,
  • Vereinsverantwortliche, Übungsleitungen, andere die im Verein beruflich oder ehrenamtlich mit sexuell misshandelten Kindern und Jugendlichen zu tun haben und Hilfsangebote und Beratung für die Betroffenen und sich selbst wünschen,
  • Mütter, Väter, Kinder, Familienangehörige, die sexuelle Misshandlung an ihrer Tochter, ihrem Sohn, dem Nachbarskind, Freund oder Freundin usw. vermuten und vertrauliche Beratung ihres Verdachtes haben möchten,
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich zu diesem Thema fortbilden und lernen möchten, wie sexualisierte Gewalt verhindert werden kann und wie Kinder und Jugendliche geschützt werden können beziehungsweise. sich selbst wehren können.
  • Beratung bei der Vermutung sexualisierter Grenzverletzungen und Gewalt, Sicherung des Schutzes des eventuell betroffenen Kindes/Jugendlichen vor weiteren sexuellen Übergriffen, Krisenintervention.
  • Fortbildungsangebote für Fachkräfte verschiedener Berufsgruppen und Funktionen in Vereinen und anderen Gruppen.
  • Prävention: Informationsveranstaltungen und Projekte für Kinder, Eltern und Fachkräfte.
  • Beratung von Kindern und Jugendlichen, die sexuelle Grenzverletzungen erlebt haben; darüber hinaus in der Stader Beratungsstelle ein therapeutisches Angebot für Kinder und Jugendliche.

Deine KSB-Ansprechpartnerinnen

Du hast Fragen zum Thema? Dann wende dich an:

Renate Bergmann

Fachberatungsstelle
Kontakt über KSB-Geschäftsstelle

Anne Schulze

KSB-Geschäftsstelle
vereinsservice@ksb-stade.de
04141 9008-17

Scroll to Top