Sportstättenförderung

Der Kunstrasenplatz, die Flutlichtanlage oder das Hallendach – für Baumaßnahmen rund um die Sportstätten gibt es Fördermöglichkeiten.
Durch eine bedarfsgerechte Sportstättenentwicklung soll der über Jahre entstandene Sanierungsstau bei den Sportstätten abgebaut werden. Deshalb fördert der LSB Niedersachsen Sanierungen, Modernisierungen, Erweiterungen, Um- oder Neubauten nach ökologischen und sozialen Kriterien.

Ihr seid noch nicht sicher, ob sich euer Vorhaben umsetzen lässt oder benötigt eine Analyse im Vorfeld? Vorbereitende Untersuchungen werden über die Richtlinie „Sportentwicklungsplanung und Sportraumentwicklungsprozesse“ sowie über die Kampagne „Klima(s)check“ gefördert.

Wie beantrage ich eine Sportstättenförderung?

Voraussetzung für die Beantragung einer Sportstättenförderung ist die Teilnahme an dem Qualifix-Baustein „Sportstättenbau“. Diese darf nicht älter als 24 Monate sein. Bei Bestandssicherungsmaßnahmen ab 25.000 Euro und Bestandsentwicklungsmaßnahmen ist ein Beratungsgespräch Grundlage des Antrags.

Wir raten jedoch jedem Verein im ersten Schritt zu einem persönlichen Beratungsgespräch zur Erörterung der geplanten Baumaßnahmen. Rufe uns gerne an und vereinbare einen Termin.

Den Antrag reichst du bis spätestens zum 15. September eines Jahres beim KSB Stade ein. Alle vollständigen Anträge (ab 25.000 Euro) werden nach Vorprüfung des KSB im laufenden Verfahren auch vom LSB geprüft.

Online-Tutorial Sportstättenförderung

Welche Sportstätten können gefördert werden? Welche Termine muss ich einhalten? Welchen Anteil muss der Sportverein aufbringen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt das LSB-Tutorial „Von der Idee bis zum Antrag“.

Im Online-Tutorial des LSB-Niedersachen bekommst du einen ersten Überblick.

Deine KSB-Ansprechpartnerin

Du hast Fragen zum Sportstättenbau? Dann wende Dich an:

Katja Peets

info@ksb-stade.de
04141 9008-14

Scroll to Top