Selbst Wind und Regen hielt die Teilnehmer nicht davon ab, neue Bewegungsangebote in der Natur auszuprobieren: Brainwalking und Smovey Outdoor sowie Heigln, Wandern oder Qigong standen auf dem Programm unter dem Motto "Natürlich gesund bleiben".

Der Landessportbund war mit dem ganzheitlichen Mitmachangebot in Niedersachen unterwegs. Ein Workshop-Tag fand an der Wurster Nordseeküste statt. Wolfgang Tietje, Vorsitzender des TSV Mulsum, und Isabell Bast, Sportreferentin der Sportregion Elbe-Weser, richteten gemeinsam den Gesundheitstag aus. Begüßt wurden die Teilnehmer vom 1. Vorsitzenden des KSB Cuxhaven, Edmund Stolze. Der KSB Cuxhaven und der KSB Stade bilden zusammen die Sportregion Elbe-Weser.

Ein Gesundheitstag für alle

Die Veranstaltung war für alle geöffnet: egal ob sehr sportlich oder Sportanfänger, alt oder jung, Mitglied im Verein oder nicht, Mann oder Frau. In erster Linie wollte das Format Menschen in der zweiten Lebenshälfte angesprechen. Ziel der Workshops sei es, Menschen für Sport und Bewegung in der Natur zu begeistern, auf Vereinsangebote aufmerksam zu machen und eventuell erste Kontakte zu Sportvereinen und Übungsleitern zu vermitteln, fasste die Referentin des LSB Niedersachsen Nina Panitz das Konzept zusammen.

Programm mit Vortrag & Praxis-Workshops

Zur Einstimmung auf den Tag gab es einem interaktiven Vortrag: "Fit von Kopf bis Fuß" - Denken und Bewegen in der freier Natur. Die lizenzierten Trainerin für Gehirntraining Petra Michaelis erläuterte, die positiven Effekte von Bewegung an der frischen Luft. Direkt im Anschluss gings los mit dem selbst Ausprobieren. Eine Gruppe startet direkt mit "Brainwalking", einen Spaziergang als geistiger Fittmacher. Michaelis zeigte, wie sich Sinnenswahrnehmung, Konzentration und Aufmerksamkeit mit leichten Bewegungen und Eindrücken der Natur verknüpfen lassen. Für die zweite Gruppe stand beim "Smovey-Outdoor", die Bekanntschaft mit den grünen Vibrationsringen an. Unter Anleitung von Petra Tiedemann-Pfeifer, Smovey Coach und Gesundheitsberaterin, erleben die Teilnehmer beim Schwingen der Ringe die wohltuende Vibrationen. Nach einer kleinen Pause mit einem leichtem Mittagsimbiss folgte der Wechsel der Gruppen.

Vereinsangebote zum Abschluss

In der letzten Workshop-Phase gab der TSV Mulsum einen Einblick in seine Angebote. Tanja Kühnert bot Qigong an, Carmen Sponholz Wandern und mit Carolin Taubenrauch fand eine Schnupper-Einheit Heigln statt.

Trotz einiger Regenschauer und ungemütlichem Wind fanden alle Workshops im Freien statt. Die Teilnehmer hatten Spaß und gingen mit den neu gewonnenen Eindrücken zufrieden nach Hause - das zeigte das Feedback am Ende des Tages.