Wiederaufnahme des kontaktlosen Sportbetriebs

Ab dem 6. Mai 2020 sind der Betrieb und die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen im Freien zur Ausübung von kontaktlosem Sport wieder zulässig. Voraussetzung hierfür ist insbesondere ein ständiger Abstand von 2 Metern zu anderen Personen. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen nur unter strikter Einhaltung dieser Abstandsregelung betreten werden. Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen. Dies gilt auch für die Durchführung von Aktivitäten zum Deutschen Sportabzeichen (Training und Sportabzeichenabnahme).

Fragen- und Antwortenkatalog zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs (Stand: 12.05.20)

10 Leitplanken des DOSB sowie sportartspezifische Übergangsregelungen der Spitzenverbände

Wiederaufnahme Sportbetrieb: Wegweiser für Vereine (Stand: 13.05.20)

Wiederaufnahme Sportbetrieb: Leitfaden für Trainer/Übungsleiter, Trainerinnen/Übungsleiterinne (Stand: 13.05.20)

Kurzfilm zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs in Niedersachsen - Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Ab dem 11. Mai 2020 sind zudem Sitzungen und Zusammenkünfte von gewählten Vereinsgremien wieder gestattet. Voraussetzung ist das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört.

Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 8. Mai 2020

 

Neu: Förderprogramm "Sportlich, gesund und kontaktlos im Freien"

Das reguläre Sport- und Bewegungsangebot in Sportvereinen, Schulen und Kitas ist weiterhin stark eingeschränkt. Allerdings ist das Sporttreiben im Freien auf privaten und öffentlichen Sportanlagen unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder erlaubt. Daher hat der LandesSportBund Niedersachsen ein neues Förderprogramm gestartet. Gefördert werden Outdoor-Angebote auf privaten und öffentlichen Sportanlagen, die der Gesundheits- und Bewegungsförderung dienen, insbesondere auch für Menschen mit Migrationshintergrund bzw. aus sozial benachteiligten Lebensverhältnissen. Die Angebote müssen neu in das Vereinsprogramm aufgenommen oder als ursprüngliches Indoor-Angebot ins Freie verlegt worden sein. Planmäßig im Freien durchgeführte Trainingsprogramme können nicht gefördert werden. Pro Verein können bis zu 500 € beantragt werden. Weitere Informationen sowie der Förderantrag stehen auf der LSB-Homepage bereit.

Förderung von Online-Sportangeboten der Sportvereine

Jetzt, wo Schulen und Kitas ebenso wie Sporthallen und –plätze geschlossen sind, können auch die Sportvereine mit ihren Angeboten nicht mehr den gewohnten Ausgleich bieten - in dieser Situation wird besonders deutlich, welch wichtigen Beitrag sie für den Alltag und die Gesundheit der Menschen leisten. Damit dies auch in den nächsten Wochen, vielleicht sogar Monaten, in veränderter Form, möglich ist, unterstützt der LSB Niedersachsen die Sportvereine bei der Gestaltung und Bereitstellung von Online-Sportangeboten mit bis zu 500 € pro Verein. Weitere Informationen sowie der Förderantrag stehen auf der LSB-Homepage bereit.

NBank

Das LSB-Präsidium empfiehlt Sportvereinen, Sportbünden als Gliederungen des LSB und Landesfachverbänden, die Beschäftigungsverhältnisse haben, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten und in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten, Anträge im Rahmen der „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ bei der NBank zu stellen. Der LSB Niedersachsen bittet die beantragenden Vereine, dem LSB die Entscheidungen über die Anträge zur Kenntnis zu geben.

Lotto-Sport-Stiftung legt Notfallfonds "HILFE COVID-19" auf

Mit dem Notfallfonds der Lotto-Sport-Stiftung soll Vereinen und Organisationen aus den Bereichen Sport und Integrationsarbeit geholfen werden, denen durch die COVID-19-Pandemie Kosten entstanden sind. Nähere Informationen stellt die Stiftung online bereit.

 

Informationen des LSB Niedersachsen

Der LSB Niedersachsen stellt über das Portal VIBSS ein FAQ zum Thema Corona bereit. Sportvereine können sich dort unter anderem über Auswirkungen der gegenwärtigen Situation auf Mitgliederversammlungen, Sonderkündigungsrechte von Mitgliedern, Vergütungsansprüche von Mitarbeitenden und Übungsleitenden un weiteren Themen informieren.

Hier geht es zum VIBSS-Portal.

Weitere aktuelle Informationen zur Coronavirus-Lage stellt der LSB Niedersachsen auf seiner Homepage bereit.

LSB Niedersachsen startet Corona-Hotline

Fragen rund um den Sportbetrieb in Sportvereinen, bei Landesfachverbänden und Sportbünden beantworten die LSB-Beschäftigten von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0511 1268 210.

Durchführung von virtuellen Versammlungen und Wahlen

Zahlreiche Vereine im Landkreis haben ihre bevorstehenden Mitgliedsversammlungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht die Durchführung virtueller Mitgliederversammlungen vereinfacht und die rechtliche Grundlage für Abstimmungen und Wahlen gelegt (vgl. Artikel 2, § 5).

LSB verlängert DOSB-Lizenzen um ein Jahr

Der LSB Niedersachsen wird die Gültigkeit von Übungsleiter-Lizenzen, die in diesem Jahr ablaufen werden, um ein Jahr verlängern. Dies erfolgt in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund, weil es angesichts der Corona-Pandemie keine Fortbildungen zur Verlängerung der Lizenzen als Präsenzveranstaltungen gibt. Die bislang besuchten Fortbildungen werden zur nächsten Lizenzverlängerung (4 Jahre Gültigkeit) anerkannt. Der LSB berücksichtigt bei dieser Regelung auch die Lizenzen, deren Gültigkeit im 4. Quartal 2019 ausliefen.

ARAG-Sportversicherung

Auch die ARAG Sportversicherung begleitet die Vereine in dieser herausfordernden Zeit. Details zu den Leistungen angesichts der Corona-Krise finden Sie online.

Landkreis informiert über aktuelle Corona-Lage

Über die aktuelle Lage im Landkreis Stade informiert der Landkreis auf seiner Homepage. Wir möchten darum bitten, sich dort über die Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.