Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen

Das Land Niedersachsen gewährt gemeinnützigen Sportorganisationen (Sportvereinen, Landesfachverbänden und Sportbünden), die infolge der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, Billigkeitsleistung aus Landesmitteln in Form von Einmalzahlungen. Anträge können vom 10. August bis enschließlich 30. September 2020 online über das LSB-Intranet gestellt werden.

Nähere Informationen können der Richtlinie des Sonderprogramms entnommen werden:

 

Wiederaufnahme des kontaktlosen Sportbetriebs

Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, gültig ab 25.09.2020

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Sporttreiben

Ab dem 25. September: Die neue Regelung sieht im Einzelnen vor, dass unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen (s.Verordnung) im Rahmen von Sportveranstaltungen bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer eingelassen bzw. bis zu 20 Prozent aller Zuschauerplätze belegt werden dürfen. Zur Veranschaulichung: Bei Sportstätten mit einer Gesamtkapazität von bis zu 5.000 Plätzen können jedenfalls bis zu 1.000 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden. Bei Sportstätten mit einem Fassungsvermögen von über 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern greift dann die 20-Prozent-Regelung, z.B.: 4.000 Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen in einem Stadion mit einer Kapazität von 20.000 auf den Rängen sein.

 

Ab dem 1. August: Die Sportausübung in Gruppen von nicht mehr als 50 Personen ist auch ohne Abstands- und Kontaktbeschränkung möglich. Besondere Dokumentationspflichten sind zu beachten. Weiterhin sind geeignete Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen zu ergreifen. Die Regelung gilt für die Sportausübung insgesamt. Somit ist neben dem Trainingsbetrieb auch der Wettkampfsport unter den gegebenen Auflagen zulässig.

Ab dem 13. Juli: Die Sportausübung in Gruppen von nicht mehr als 30 Personen ist auch ohne Abstands- und Kontaktbeschränkung möglich. Besondere Dokumentationspflichten sind zu beachten. Weiterhin sind geeignete Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen zu ergreifen. Die Regelung gilt für die Sportausübung insgesamt. Somit ist neben dem Trainingsbetrieb auch der Wettkampfsport unter den gegebenen Auflagen zulässig.

Ab dem 6. Juli: Die Sportausübung in festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen ist auch ohne Abstands- und Kontaktbeschränkung möglich. Besondere Dokumentationspflichten sind zu beachten. Weiterhin sind geeignete Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen zu ergreifen. Die Regelung gilt insbesondere für den Trainingsbetrieb. Wettkämpfe, die nicht kontaktlos und mit Mindestabstand durchgeführt werden können, bleiben weiterhin untersagt.

Ab dem 22. Juni: Zuschauerinnen und Zuschauer bei der Sportausübung im Freien sind zulässig, sofern die Zuschauenden ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder nicht zum eigenen Hausstand gehörigen Person eingehalten wird. Bei mehr als 50 Zuschauenden gelten verschärfte Auflagen (siehe Nds. Verordnung zur Corona-Bekämpfung). Auch Zusammenkünfte in Vereinen sind - unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregelungen - wieder zulässig. Die Beschränkung auf gewählte Gremien wurde aufgehoben, sodass beispielsweise Mitgliederversammlungen auch als Präsenzveranstaltung wieder möglich sind.

Ab dem 25. Mai: Wiedereröffnung von Indoor-Sportanlagen. Es sind geltende Auflagen zu beachten.

Ab dem 11. Mai sind zudem Sitzungen und Zusammenkünfte von gewählten Vereinsgremien wieder gestattet. Voraussetzung ist das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört.

Ab dem 6. Mai sind der Betrieb und die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen im Freien zur Ausübung von kontaktlosem Sport wieder zulässig. Voraussetzung hierfür ist insbesondere ein ständiger Abstand von 2 Metern zu anderen Personen. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen nur unter strikter Einhaltung dieser Abstandsregelung betreten werden. Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen. Dies gilt auch für die Durchführung von Aktivitäten zum Deutschen Sportabzeichen (Training und Sportabzeichenabnahme).

Kurzfilm zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs - jetzt auch drinnen - in Niedersachsen - Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport (Stand: 25.05.2020)

Wiederaufnahme Sportbetrieb: Wegweiser für Vereine (Stand: 13.05.2020)

Wiederaufnahme Sportbetrieb: Leitfaden für Trainer/Übungsleiter, Trainerinnen/Übungsleiterinne (Stand: 13.05.2020)

Fragen- und Antwortenkatalog zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs (Stand: 12.05.2020)

10 Leitplanken des DOSB sowie sportartspezifische Übergangsregelungen der Spitzenverbände

Lotto-Sport-Stiftung legt Notfallfonds "HILFE COVID-19" auf

Mit dem Notfallfonds der Lotto-Sport-Stiftung soll Vereinen und Organisationen aus den Bereichen Sport und Integrationsarbeit geholfen werden, denen durch die COVID-19-Pandemie Kosten entstanden sind. Nähere Informationen stellt die Stiftung online bereit.

Informationen des LSB Niedersachsen

Der LSB Niedersachsen stellt über das Portal VIBSS ein FAQ zum Thema Corona bereit. Sportvereine können sich dort unter anderem über Auswirkungen der gegenwärtigen Situation auf Mitgliederversammlungen, Sonderkündigungsrechte von Mitgliedern, Vergütungsansprüche von Mitarbeitenden und Übungsleitenden un weiteren Themen informieren.

Hier geht es zum VIBSS-Portal.

Weitere aktuelle Informationen zur Coronavirus-Lage stellt der LSB Niedersachsen auf seiner Homepage bereit.

Corona-Hotline des LSB Niedersachsen

Fragen rund um den Sportbetrieb in Sportvereinen, bei Landesfachverbänden und Sportbünden beantworten die LSB-Beschäftigten von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 0511 1268 210.

Durchführung von virtuellen Versammlungen und Wahlen

Zahlreiche Vereine im Landkreis haben ihre bevorstehenden Mitgliedsversammlungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht die Durchführung virtueller Mitgliederversammlungen vereinfacht und die rechtliche Grundlage für Abstimmungen und Wahlen gelegt (vgl. Artikel 2, § 5).

LSB verlängert DOSB-Lizenzen um ein Jahr

Der LSB Niedersachsen wird die Gültigkeit von Übungsleiter-Lizenzen, die in diesem Jahr ablaufen werden, um ein Jahr verlängern. Dies erfolgt in Abstimmung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund, weil es angesichts der Corona-Pandemie keine Fortbildungen zur Verlängerung der Lizenzen als Präsenzveranstaltungen gibt. Die bislang besuchten Fortbildungen werden zur nächsten Lizenzverlängerung (4 Jahre Gültigkeit) anerkannt. Der LSB berücksichtigt bei dieser Regelung auch die Lizenzen, deren Gültigkeit im 4. Quartal 2019 ausliefen.

ARAG-Sportversicherung

Auch die ARAG Sportversicherung begleitet die Vereine in dieser herausfordernden Zeit. Details zu den Leistungen angesichts der Corona-Krise finden Sie online.

Landkreis informiert über aktuelle Corona-Lage

Über die aktuelle Lage im Landkreis Stade informiert der Landkreis auf seiner Homepage. Wir möchten darum bitten, sich dort über die Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.