Vergangenen Samstag war in Stade Halt der "Spoju-Champions-Tour". Das Spektakel fand in der Sporthalle der IGS Stade von 10 - 16 Uhr mit 23 hochmotivierten Teilnehmer*Innen statt. In zwei Durchgängen haben sie den Parcours aus Sportgeräten erfolgreich überwunden. Drei Teams und zwei Einzelläufer haben Tickets für das große Finale am 16. Juni in Wilhelmshaven gewonnen und vertreten dort die Sportregion Elbe-Weser.

Eröffnung der Veranstaltung

Die Veranstaltung startete mit der Begrüßung durch Stefan Gerstenkorn, Mitglied im Vorstand des Kreissportbundes Stade (KSB); Kai-Janis Meyer, Jugendbildungsreferent des Kreisjugendrings Stade und Alina Brandt, Freiwilligendienstlerin des KSB und Organisatorin der Veranstaltung.

Nach kurzer Erläuterung des Tagesablaufes durch Alina wies Hendrik Lukas vom VfL Stade, der den Parcours entworfen hat, die Teilnehmer in die Regeln und Hindernisse ein. Isabell Bast, Sportreferentin für Sport- und Vereinsentwicklung im KSB, demonstrierte die einzelnen Stationen. Anschließend gab es eine Testphase für alle Teilnehmenden.

In zwei Durchgängen über den Parcours

In zwei Durchgängen konnten alle Teilnehmer nun ihr Können im Parcours beweisen. Als erstes startete die Altersklasse U18 (14-17 Jahre); im Anschluss die Teams der Altersklasse Ü18 (18-27 Jahre). Kai-Janis Meyer moderierte das Spektakel und hielt alle Anwesenden auf dem Laufenden bezüglich der Zeiten und Bestzeiten, die es zu knacken gab. Im zweiten Durchgang gaben die Teams nochmal alles und viele Einzelzeiten verbesserten sich.

Siegerehrung

Nach beiden Durchläufen hatten die Teilnehmer jeweils eine Pause. Nach der zweiten Pause versammelten sich alle und in der Halle, denn die Siegerehrung stand an. Doch bevor das geschah, bedankte sich Alina Brandt herzlich bei ihren freiwilligen Helfern mit einer kleinen Aufmerksamkeit für jeden von ihnen. Diese freuten sich über die unerwartete Geste.

Anschließend wurden die Sieger bekannt gegeben. Aus der Altersklasse U18 gewann das Trio "JTM CRW" (Mika Kerl, Tom Lilienkamp und Jakob Kaiser) mit einer Durchschnittszeit von 2:07 Minuten.
Sieger der Ü18 war das Team "Master Jumper" (Pascal Jeschke, Marcel Diringer, Nils Schlichting) mit einer Zeit von 1:50 Minuten. Die besten Einzelleistungen männlich und weiblich legten Nils Schlichting (1:20 Minuten) und Paulina Evers (2:35 Minuten) ab. Da Nils Schlichting schon Mitglied des Gewinnerteams war, ergattert Shahram Azami mit der zweitschnellsten Zeit (1:22 Minuten) unverhofft ein Finalticket.
Als Sonderpreis für den "besten Teamnamen" gewann die Mädels-Truppe "#WirSindNurDeko" (Paulina Evers, Leonie Vollmers, Sophie von Ass) ebenfalls ein Ticket für das Finale in Wilhelmshaven.

Ein rundum erfolgreicher Tag

Am Ende waren alle Gewinner - jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille, Urkunde und einen KSB-Sportbeutel und so fuhren alle gut gelaunt nach Hause. Alina Brandt war rundum zufrieden mit dem gesamten Tag. "Besser hätte es nicht laufen können!", sagte sie.

Hintergrund

Die „Spoju-Champions-Tour“ ist ein Projekt der Sportjugend Niedersachsen und wird von 17 Freiwilligendienstleistenden mithilfe des LandesSportBundes Niedersachsen und den jeweiligen Kreis- und Stadtsportbünden im Rahmen des Freiwilligendienstes im Sport umgesetzt. Das Event in Stade wurde vom KSB Stade für die Sportregion Elbe-Weser in Kooperation mit dem VfL Stade, dem Kreisjugendring Stade und der Sportjugend Stade veranstaltet. Insgesamt sind 11 Stationen in ganz Niedersachen geplant. Die Entscheidung, wer der Spoju-Champions in Niedersachsen wird, erfolgt am 16. Juni in Wilhelmshaven, beim Tag der Niedersachsen, wo der Landesparcours zu überwinden ist.

Quelle Fotos: KSB Stade